Abfallend
Farbe bis zum Blattende
Abfallend definiert jene Formatnorm, die bis an die Blattenden reicht, also das volle Format der Drucksache ausnutzt. Zwischen Druckbild und Kante ist kein Papier mehr sichtbar. Abfallend wird häufig auch als randabfallend oder angeschnitten bezeichnet.
 
Abfallende Formate erfordern ein Bedrucken des Papiers über den vorgesehenen Schnittrand hinaus. Für einen abfallenden Druck muss die Druckvorlage um 5mm größer sein als das fertige Produkt. In der Endverarbeitung wird es dann entsprechend zugeschnitten.
 
Berücksichtige die abfallende Seitenbreite bereits bei der Formatierung Deiner Daten. Nachträgliche Änderungen im Datensatz erfordern nicht selten eine komplette graphische Neubearbeitung des Dokuments inklusive der Einstellungen im Zeilen- und Seitenumbruch. Vor allem bei Tabellen, Grafiken, Bildern, etc. muss die Positionierung exakt definiert werden, um Fehlerquellen bei der Datenaufbereitung zu vermeiden.
 
Wirtschaftlicher ist die Verwendung der Ausgangsformate A4 oder A3. Die abfallenden Endprodukte werden zwar geringfügig kleiner, Du sparst aber die Kosten, die sich durch die erhebliche Makulatur bei der Nutzung des nächstgrößeren Papierbogens ergeben. Bestimmte Produkte werden bewusst abfallend A4 produziert, zB Beileger, die etwas kleiner bzw schmäler als die Mutterzeitschrift sein müssen.
©  Repa Copy  Nach oben  
Repa Copy Homepage
DigitalCenter Homepage
LogIn  |  Sitemap  |  Suchen  |  Kontakt   |  AGB   |  Impressum
HelpDesk
D.Point Startseite
Suchfilter:
Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung